12. Juni 2013

Rabadi`s Manjar und der Geschmack der Heimat


Gebt mal bei der Bildersuche in Google "Dulce de leche" ein. Wow, ein ganzer Bildschirm voll von dieser leckeren, glänzenden Creme!!! Aber was hat das jetzt mit dem Posttitel zu tun und wer ist Rabadi?
Diejenigen unter euch, die sich mit Ayurveda auskennen, wissen vielleicht, dass rabadi eine Milchkonfitüre bezeichnet. Also eine Dulce de leche, wie es die Spanier sagen oder eine confiture de lait für die Franzosen. Und in Ecuador und Chile sagt man eben manjar. Insofern ist der Titel vielleicht doppelt gemoppelt... na gut.

Milchkonfitüre wurde seit dem 18. Jahrhundert in Chile unter dem Namen Manjar produziert. Jedenfalls schreibt das der argentinische Schriftsteller Víctor Ego Ducrot in seinem Buch Los sabores de la patria (1998).
Es wurde wohl aus reiner Kuhmilch mit Zucker, Vanille und Zimt hergestellt. Von dort verbreitete sich unsere Dulce de leche in die Nachbarländer.

Los sabores de la patria heißt (wenn ich es richtig übersetze) Der Geschmack der Heimat :)

Rabadi soll übrigens gegen Krankheiten helfen. Ist das nicht herrlich? Da hat man doch gleich wieder einen Grund mehr um das leckere Zeug zu kochen. Wie das geht beschreibe ich euch gleich. Erstmal braucht ihr aber folgende Zutaten:
  • 50g Butter
  • (etwas Salz) und Vanilleessenz (oder ein Pck. Vanillezucker)
  • 200 ml Kondensmilch + 275 ml Milch
  • und natürlich: Zucker (250g)
Das Originalrezept rät übrigens 1Liter Milch, 250g Zucker und Vanilleessenz. Oder ihr macht es wie die Mexikaner und nehmt statt der Kondensmilch Ziegenmilch;) [Falls das übrigens wirklich ein verrückter Leser machen möchte, dann bitte unbedingt darüber berichen!]

Oder probiert es auch mal mit einem Teil Sahne aus.


Dulche de leche wird unter langsamen, stundenlangem Rühren und Kochen zubereitet. So lange dauert dieses Rezept hier nicht, aber etwas Zeit solltet ihr schon mitbringen.

Nehmt euch nun eine beschichtete (!) Pfanne, damit ihr am Ende nicht irgendwelche verbrannten Reste aus dem Topf kratzen müsst.
  1. Butter in die Pfanne geben und erwärmen bis sie geschmolzen ist.
  2. Vanillezucker, Zucker und evtl. Salz zufügen (falls ihr Vanilleessenz nutzt, kommt die erst im nächsten Schritt).
  3. Sind die Zutaten aus 2. schon etwas geschmolzen kommt die Milch und die Kondensmilch dazu. Ihr rührt das nun, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  4. Jetzt soll alles bei kleiner Hitze 45 Minuten köcheln. Dabei müsstet ihr aber so alle paar Minuten mal rühren.
  5. Ob es nach den 45 Minuten schon fertig ist, hängt von eurem Herd und der Pfanne ab. Schaut doch mal, ob die Creme schon fester wird, wenn ihr sie auf eine kalte Unterlage gebt (wie bei einer Gelierprobe).
  6. Dann in sterile Gläser füllen, wenn ihr sie lange aufbewahren wollt. Kühl lagern.
Verbrennt euch nicht!!!

Ich hoffe ich konnte euch den Abend versüßen!



0 Kommentare:

Kommentar posten

Gefällt dir das Rezept, hast du es auch schon mal ausprobiert? Ich freue mich über jedes Kommentar! Schreib gerne los:

 
design by copypastelove and shaybay designs.