1. Juni 2013

Backen macht froh - Kochen ebenso! Ein herzliches Mittagessen mit Deluxe-Rhabarber


Liebe Backfans, heute müsst ihr nochmal mit etwas Kochbarem leben, dann geht es auch bald wieder ans Backen. Ich habe euch ja schon von dem Blogevent auf Küchenplausch erzählt. Zur Zeit gibt es neben dem Spargelevent auch ein Rhabarberevent. Weil ich es liebe mit saisonalem Gemüse und Co. zu experimentieren, versuche ich natürlich auch die Spargel-Rhabarber-Zeit voll auszunutzen. Und der Spargel darf nur noch bis zum 24.Juni gestochen werden. Also ran an die Töpfe!

Mit Rhabarber konntet ihr bei mir ja schon Ketchup, Käsekuchen und Chutney sehen. Ach, und nicht zu vergessen die Pancake-Cookies. Und das waren nur Teile meiner Küchenaktionen:) Jedenfalls möchte ich euch nicht vorenthalten, was gestern auf den Tisch kam, denn es war wirklich... überraschend... gut.
Wer hätte gedacht, dass Spargel und Rhabarber schmecken, wenn man sie zusammen isst? Ich definitiv nicht. Aber ich bin ja offen für Neues (um nicht zu sagen: Ich liebe neue Küchenexperimente!) und habe meinen Rhabarber mal wirklich wie ein Gemüse verwendet. In irgendeinem Post habe ich es schonmal erwähnt: Rhabarber ist Gemüse! Auch wenn man es gerne mit Vanillesauce oder -pudding isst (wie ich das jedenfalls gerne mache [Warum habe ich das dann eigentlich dieses Jahr noch gar nicht getan? Wo es doch das erste Jahr ist, in welchem ich mich überhaupt an Rhabarber angenähert habe.])

Was gab es nun eigentlich genau zum Essen? Hier erstmal ein Eindruck davon:


Und jetzt bekommt ihr von mir erstmal das Rezept für den Deluxe-Rhabarber, den ich mir am Liebsten en masse auf Vorrat einkochen würde.

250-300g Rhabarber / 2 EL Butter / 45g Zucker / 2-3 EL Weißwein / eventuell eine Miniprise Safran / n.B. etwas Salz und Pfeffer

Den Rhabarber schälen und klein schneiden. Dann alles zusammen einkochen und am Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Spargel

350-400g grüne Spargelspitzen (ich habe die obere Spargelhälfte genommen) in Salzwasser garen. Sie sollten am Ende aber noch Biss haben. Danach das Wasser abgießen, einen EL Butter hinzugeben und den Spargel etwas salzen.

Hühnchen

Ein Hühnerfilet pro Person mit Olivenöl, getrockneten Kräutern der Provence und scharfem Paprikapulver einreiben. 
(Da mich bei meinen Provence-Kräutern irgendein Gewürz stört, nehme ich einfach nur Oregano.)
In eine heiße Pfanne (nach Bedarf mit Öl) geben und das Fleisch anbraten, bis es gerade durch ist. Salzen und pfeffern.

Alles zusammen anrichten und mit 1-2 Esslöffeln Petersilie vermischt mit Öl beträufeln.


Und, was sagt ihr? Ist das nicht herrlich? Seit ihr auch so begeistert?

Und wie gesagt nehme ich damit teil bei folgenden Events:



Spargel-Event1
RhabarberBanner2

0 Kommentare:

Kommentar posten

Gefällt dir das Rezept, hast du es auch schon mal ausprobiert? Ich freue mich über jedes Kommentar! Schreib gerne los:

 
design by copypastelove and shaybay designs.