17. Juni 2013

Ich woanders: Gastbeitrag bei 2 Herde (Danke Kristina:)

Es ist Mittagszeit und wer von euch Hunger hat, dem verrate ich ein Rezept. Diesmal findet ihr es allerdings nicht auf meinem Blog, sondern auf Kristinas. Hier geht`s zu meinem Gemüsecurry mit Garnelen bei 2 Herde wohnen, ach, in meiner Brust!
Manchmal quassel ich ja zu viel, manchmal fast gar nicht. Lasst euch nicht abschrecken, das Rezept ist schnell gemacht. Und wenn ihr`s nicht idiotensicher erklärt braucht, dann lest nur das Dickgedruckte:)
Und jetzt ab zu Kristina. Wer ihren Blog kennt, der weiß, dass dort auch noch viele andere Leckereien auf einen warten. (Inklusive eines Wortfehlers in meinem Text... uuups;)
























Curry ist viel einfacher als man denkt. Die vielen Zutaten schrecken oft ab, aber man kann immer gerne welche weglassen oder durch andere ersetzen. Vielleicht sollte ich mal ein Curry-Tutorial machen, was meint ihr?

Hier noch das Rezept, was ihr bei Kristina aber in längerer Ausführung findet:)

Gemüse-Curry mit Garnelen

  • 1 EL Erdnussöl
  • eine halbe Zwiebel
  • 4 Garnelen / eine Handvoll Princessbohnen / 3-4 Maiskölbchen / 4 Cherrytomaten/ eine Möhre / (restliche Zucchini vom Vortag)
  • je eine kleine Tasse Gemüsebrühe und Kokosmilch (ca. 150g)
  • (1 Kaffirlimettenblatt und 1TL Fischsauce)
  • 1 TL Tomatenmark
  • ½ TL geriebenen Ingwer und 1 TL gehackten Knoblauch
  • scharfes Paprikapulver, Zitronengras, Kurkuma oder Currypulver
  • Cayennepfeffer, Salz und 1 Limette
  • 1 Frühlingszwiebel, Mandelblättchen und etwas Koriander zur Deko

  1. Die Zwiebel in Spalten schneiden und das Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Möhre und Zucchini in Juliennestreifen schneiden und zusammen mit den Zwiebelspalten in die Pfanne geben. Wenn die Zwiebeln weich sind, werden Ingwer, Knoblauch und die Gewürze eingerührt, dann das Tomatenmark.
     
  2. Jetzt mit Kokosmilch und Gemüsebrühe ablöschen (Kaffirlimettenblatt und Fischsauce hineingeben). Kurz aufkochen, dann nur leicht köcheln lassen. Nach 5 Minuten die Bohnen hinzugeben. Nach weiteren 3-5 Minuten müsste die Sauce schon eingedickt sein. Jetzt nur noch die geschälten Garnelen hinzugeben und 3-5 Minuten köcheln lassen, bis sie rosa sind.
     
  3. Den Herd ausschalten, Maiskölbchen mundgerecht schneiden, Tomaten halbieren und ins Curry geben. Alles mit Salz, Cayennepfeffer und Limettensaft oder –abrieb abschmecken.
     
  4. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und mit gehacktem Koriander und Mandelblättchen auf die fertige Portion streuen.

1 Kommentare:

Kristina hat gesagt…

Vielen, vielen Dank für Deinen tollen Gastbeitrag - auch an dieser Stelle nochmal! Es war und ist mir eine große Freude, diesen auf 2Herde präsentieren zu dürfen! :)

<3-liche Grüße,

Kristina

Kommentar posten

Gefällt dir das Rezept, hast du es auch schon mal ausprobiert? Ich freue mich über jedes Kommentar! Schreib gerne los:

 
design by copypastelove and shaybay designs.