27. Oktober 2014

Warum man Kartoffeln nicht abschrecken sollte und REZENSION

Vor Kurzem hatte ich euch ja ein Rezept einer schnell gemachten herbstlichen Kartoffelsuppe vorgestellt. Als ich sie gekocht habe, hatte ich gar nicht daran gedacht, vielleicht in meinem neueren Buch nachzustöbern, ob es da nicht vielleicht ein raffiniertes Rezept  gibt, was mir noch unbekannt ist. Das Buch
Erdäpfel - Vielfalt, die glücklich macht, ist im Löwenzahnverlag erschienen. Es ist aus der Natürlich koch ich! -Reihe von Yvonne Schwarzinger, wovon ich auch schon das Tomatenbuch besitze und euch hier vorgestellt habe.

 
 
Das Buch überrascht mit unerwarteten Rezepten. Keine schnöde Kartoffelsuppe, sondern echte Neukombinationen lernt man kennen. Erdäpfel-Creme Brûlée kannte ich bisher noch gar nicht und wäre auch nie auf die Idee gekommen, sowas zu kochen. Lecker klingt auch das Gnoccirezept: mit Selleriecreme gefüllt - oder die Erdäpfel-Paprika-Lasagne.
 
Ihr merkt schon; "Erdäpfel" heißt das Buch ja und nicht "Kartoffeln".. man erahnt also schon die Region, in der Yvonne Schwarzinger kocht. Natürlich muss es dann in dem Buch auch Rezepte geben wie Waldviertler Knödel oder Powidltascherl. Aber darauf eingeschränkt ist es nicht, es gibt zB auch einen spanischen Erdäpfel-Fisch-Eintopf, den ich als Fischliebhaber wohl ganz bald kochen werde.
 
Interessant sind auch die Erdäpfelblattern mit Apfelmus, die aber auch in der pikanten Variante mit Sauerrahm-Dips oder Sauerkraut lecker schmecken. Erdäpfeltorte klingt auch eher pikant, oder? Wenn man aber allein schon weiß, dass der Guss aus Schokolade, Marillenmarmelade, Öl und Zucker besteht, ist man ein weiteres Mal überrascht.
 
 
Es sind aber nicht nur die Rezepte, von denen man noch was lernen kann, sondern auch die Einleitung, in der Tipps gegeben werden und verschiedene Kartoffelsorten vorgestellt werden: So eine große Vielfalt! Da ärgert man sich gleich, dass man nicht an alle rankommt. Waldviertler Scheckerl, Linzer Delikatess, Rosalinde, Rotaugerl, Bintje, Marabel, Kipfler... Kennt ihr die denn? Und das sind noch lange nicht alle, die hier kurz und knackig vorgestellt werden.
 
Auch als Foodblogger kann man bei den Tipps noch etwas lernen: Verbotzone Kühlschrank, schälen in heißem Zustand, Abschrecken verboten... das alles kennt man zwar, aber die Hintergründe sind nicht immer klar. Hier werden sie aufgezeigt. Ein Beispiel:
 
Erdäpfelknollen sollten nicht unter kaltem Wasser abgeschreckt werden, sondern lieber ausdämpfen, um möglichst viel Flüssigkeit zu verlieren. Das Abschrecken würde den Prozess stoppen und die Kartoffeln nehmen zusätzliches Wasser auf, was die Kartoffeln wässrig und fad schmecken lässt.
 
  • über 50 Rezepte
  • Regionales und neue Ideen
  • Wissenswertes über Sortenvielfalt, Lagerung und Verarbeitung
  • Tipps für gutes Gelingen
  • Kartoffelbauer im Portrait
  • alles unterlegt mit ansprechenden Fotos
 
ISBN: 978-3-7066-2566-1
Umfang: 136 Seiten
Fotografien von Herbert LehmannPreis: EUR 17,95

0 Kommentare:

Kommentar posten

Gefällt dir das Rezept, hast du es auch schon mal ausprobiert? Ich freue mich über jedes Kommentar! Schreib gerne los:

 
design by copypastelove and shaybay designs.