12. September 2013

Zucchini-Zitronen-Frittata (...oder doch andersherum?)

So meine Lieben, bevors ins Bett geht noch ein Zucchini-Rezept, das ihr gleich mal für die nächsten Tage einplanen könnt. Zucchini-Zitronen-Frittata. Obwohl: ich bin für Zitronen-Zucchini-Frittata, aber so stehts halt nicht im Buch: Ich hab mal wieder was aus fresh&easy vom Thorbecke-Verlag gekocht und es ist echt gut gelungen. Zumal ich ja gar nicht so der Freund von Frittata, Omelette und Co. bin. Eier-Auflauf-Dingsbums sind irgendwie nicht mein Fall. Naja, aber dieses Frittata war wirklich total lecker und auch easy zu machen (der Buchtitel stimmt einfach mal bei jedem Rezept).



Zitronen-Zucchini-Frittata

30g Butter
1 Zwiebel
1 EL grob gehackter Majoran (oder getrocknet, wie ich ihn genommen hab)
3 mittelgroße Zucchini, geraspelt (ich hab mini-Stifte geschnitten bzw. mit sonem Küchendings ausgestanzt)
6 Eier (ich glaub bei mir dann doch nur 5,... ;)
1 TL geriebene Zitronenschale
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
150g fester Ricottakäse (selbst gemacht natürlich)
35g fein geriebener Parmesan (joar, zum Überbacken ist das bei mir pi mal Daumen. Ich mach das so wie ich das will und guck gar nicht erst wie viel Gramm das sind. Sicher etwas mehr;)


Jetzt wo ich das schreibe, bilde ich mir ein, dass ich keinen Ricotta genommen habe. Aber was dann? Saure Sahne? Frischkäse? Sorry, aber ich weiß es echt nicht mehr. Das kommt davon, wenn man die Rezepte immer Schlange stehen lässt bis man sie verbloggt. Nungut, aber die Zubereitung kann ich ja noch verraten:

Schmeißt den Backofen an. Und zwar auf ziemlich genau 180°C.
Butter zerlassen und Zwiebeln mit Majoran glasig andünsten. Zucchini zugeben und 5 Minuten dünsten. Salzen, pfeffern. (Im Buch wird das erst bei der Eimasse gemacht.)

Achtung, jetzt bloß nicht abschmecken, sonst lauft ihr Gefahr, die Zucchini schon vorher komplett aufzuessen. Ich weiß wovon ich rede:) In meine ganzen normalo-Zucchinigerichte kommt nämlich ab sofort immer Majoran ran (mein Geheimtipp).

Eier und Zitronenschale verquirlen (Im Original wie gesagt erst jetzt salzen und pfeffern). Eier über die Zucchinimischung geben und den Ricotta darauf verteilen. Alles mit Parmesan bestreuen und ab in den Ofen. Das geht natürlich nur, wenn ihr eine feuerfeste Pfanne habt. Hatte ich nicht (jedenfalls war ich mir nicht sicher und nach der letzten Kuchenexplosion, die mich eine geschlagene halbe Stunde Ofenputzen gekostet hat, wollte ich nichts in der Hinsicht riskieren), deshalb musste ich nochmal in eine Auflaufform umschichten.
10 Minuten backen, bis die Frittata (Zitat: Buch, ich hätte ja "das" gesagt) leicht aufgeht und goldbraun wird.
Salat oder Toast mit Butter wird dazu empfohlen. Mir hats auch so geschmeckt :)

Und jetzt weiß ich es sogar wieder: Ich hab statt Ricotta eine Kugel Mozzarella genommen:)

3 Kommentare:

süß und köstlich hat gesagt…

Mmmmmmhhh...sieht das gut aus! Hab auch noch reichlich Zucchini zu Hause. Ist also ein prima Tipp für mich! ;)

Liebe Grüße
Janet

Genusszeit hat gesagt…

Haben wir gestern gemacht und schmeckt echt soooooo lecker - zum Reinsetzen :-)

Liebe Grüße & einen schönen Sonntag,
Jennfier

Tonia S hat gesagt…

@Jenny: oh, das freut mich. Ich hab auch schon lange keinen mehr verlinkt.. also wenn du ein Foto hast, her damit.. :)

@Janet: Bei uns gibt es heute die letzte Zucchini... schade.

Kommentar veröffentlichen

Gefällt dir das Rezept, hast du es auch schon mal ausprobiert? Ich freue mich über jedes Kommentar! Schreib gerne los:

 
design by copypastelove and shaybay designs.