10. Juni 2013

So gelingen perfekte Cookies!

Super Chunk Cookies und das Geheimnis ihrer Konsistenz



Wenn du diesen Post liest, dann gehörst du in den geheimen Club der Hüter des perfekten Cookierezeptes! Jeder weiß, wie Cookies sein sollten: am Rand knusprig, in der Mitte weich. Alles andere sind nur Kekse! Wem das gelingt, der wird wohl nie wieder ein anderes Rezept benutzen.

Lange Zeit kannte ich zwar echt gute Rezepte, aber die Perfektion der Cookies ließ noch etwas auf sich warten. Dann fand ich auf einer amerikanischen Seite (wer weiß welche Seite das ist, kann es gerne als Kommentar hinterlassen. Ich wüsste es auch gern wieder:) ein heiß begehrtes Rezept, das sich vor Lob kaum noch retten konnte.

"This makes the most delicious cookies I have ever tasted!"

 Als ich das gelesen hatte, wollte ich nur noch eins: diese Cookies backen!
.
.
.
Sie sind umwerfend! Genial! Perfekt!
.
.
Punkt!

Wer, wenn nicht die Amerikaner, kann perfekte Cookies backen (nagut, wir jetzt auch:) Warum habe ich nicht gleich da nachgeschaut?

Beim Backen sind mir noch einige Dinge aufgefallen, die man beachten muss. Ein Rezept allein reicht meistens nicht. Man muss die Tricks kennen!

Ich habe die Zutaten vom Originalrezept halbiert und es kamen trotzdem noch genug Cookies dabei raus! Vielleicht so 18 Stück. Die habe ich in zwei Ladungen gebacken. Dabei habe ich gemerkt, dass mir die Cookies beim ersten Mal zu klein waren. Wenn schon amerikanisch, dann auch bitte große Cookies! Also streiche ich mal gleich die Bezeichnung teelöffelgroße Portionen aus dem Rezept und ersetze sie mindestens durch "esslöffelgroß".

Jetzt habe ich euch aber noch immer nicht die Geheimzutat verraten. Ich will es euch nicht zu einfach machen. Schließlich ist es DAS Rezept ever! Also knackt den Code und ihr habt`s:
die Hälfte eines 13-9-12-3-8-13-1-5-4-3-8-5-14 oder andere unbedingt süße (!) 11-15-14-4-5-14-19-13-9-12-3-8 (ich hoffe ich habe mich nicht vertippt:)
Unsere Geheimzutat macht den Teig süß und die Konsistenz perfekt. Chewy und soft innen, knusprig am Rand, was natürlich wieder nur klappt, wenn ihr keine Mini-Cookies backt.

Für meine SUPER CHUNK COOKIES habe ich eine kleine Handvoll weiße Schokolade und Macadamia-Nüsse grob gehackt und mit 8 grob gehackten Karamellbonbons (ich hatte Werthers Original Caramelts, ansonsten tun`s z.B. auch Muhmuhs) gemischt. Am besten macht man das vor dem Teigherstellen, dann kann man die kleinen Krümel gleich noch mit in den Teig schmeißen:)

Probiert euch mal mit den Chunks aus. Nehmt Haselnüsse, Sultaninen, Himbeerflocken, dunkle Schokotropfen, Smarties, Cranberries, Cashewkerne, Mandeln........ Schreibt mir gerne eure Lieblingskombination unter diesen Post.

Wie geht es jetzt weiter? Natürlich mit dem Teig. Aber zuerst kann schonmal der Ofen auf 180°C (keine Umluft!) vorgeheizt werden. Außerdem braucht ihr zwei Backbleche mit Backpapier.

  1. Butter und Zucker schön schaumig rühren und dann die Geheimzutat mit dazu geben (ihr braucht 85g, vielleicht macht ihr doch gleich doppelt so viel, dann könnt ihr eine ganze nehmen). Wieder mixen. Jetzt noch Mehl, Backpulver und Natron dazu, alles glatt bekommen und fertig ist der Teig! Er sieht jetzt aus wie Vanilleeis.
  2. Mischt die Chunks nicht gleich mit unter, sondern formt erst einmal (esslöffelgroße:) Kugeln. Noch genauer: macht die Kugeln ungefähr Tischtennisball-groß. Setzt sie jetzt mit genügend Abstand auf ein Blech.
  3. Jetzt kommt die Chunkmischung an die Reihe. Nehmt etwas davon zwischen die Fingerspitzen (also nicht zwischen Daumen und Zeigefinger, sondern zwischen alle Finger, wir wollen ja hier nicht sparsam sein!) und drückt sie auf eure Teigkügelchen. Der Teig sollte damit jetzt rund flachgedrückt sein. (bei mir sind sie nicht sonderlich auseinandergelaufen)
  4. Wenn ihr mit allen Cookies fertig seid, schiebt ihr sie in den Ofen für 12 Minuten, dann sollten sie hellbraun sein (meine sind schon fast zu dunkel). Allerhöchste Höchstgrenze: 14 Minuten. Wenn ihr denkt sie brauchen noch länger, vergesst es! Nehmt sie raus!
  5. Sofort [bei solchen Anweisungen kriege ich immer Panik, dass ich zu langsam bin. Also macht in Ruhe, aber lasst die Cookies halt einfach nicht auf dem Blech. Erklärung folgt weiter unten.]vom Blech nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen!
Es kann sein, dass sie euch zu weich vorkommen, aber das gibt sich beim Auskühlen wieder. Ich habe sie deshalb mit dem Backpapier vom Blech gezogen und auf das Gitter gelegt. Ansonsten nehmt ihr einfach einen Pfannenwender.



TIPPS IM ÜBERBLICK

  1. Eine Todsünde: zu langes Backen! Jedes Mal denke ich, dass die Cookies noch zwei Minuten gebrauchen könnten. Aber genau dann ist der richtige Zeitpunkt um sie rauszuholen!
  2. Cookies auf einem Gitter auskühlen lassen. Ein Blech lässt von unten keine Luft ran und ist nach dem Backen noch heiß. Die Cookies würden also noch weitergebacken werden.
    Sie sind zu dem Zeitpunkt noch sehr weich. Mit Backpapier rüberziehen oder einen Pfannenwender benutzen.
  3. Zweite Ladung Cookies am besten auf einem anderen Blech backen. Wie schon bei 2. erwähnt ist das Blech heiß. Beim Auflegen der zweiten Ladung auf das Blech, werden die Cookies schon angebacken, wenn sie noch nicht im Ofen sind. Der Rand wird dadurch zu schnell dunkel.
  4. "triple the amount of vanilla extract" sagen die Amerikaner. Wir haben keine Vanille verwendet. Ich finde die Geheimzutat tut da schon ihr Bestes! Bei anderen Rezepten gilt: immer etwas Zucker durch Vanillezucker ersetzten, wenn keiner im Rezept angegeben ist:)
  5. Wenn ihr Schokochunks wählt, nehmt am besten Zartbitterschokolade, weil Vollmilch vielen im schon süßen Teig zu süß schmeckt.
  6. Wenn euch der Teig klebrig vorkommt, stellt ihn für 20 Minuten in den Kühlschrank (bei dem Rezept hier ist das aber nicht nötig).
  7. Tischtennisballgroße Kugeln formen und dann plattdrücken. Bei Chunk Cookies die Stückchen nicht in den Teig rühren, sondern aufdrücken.
  8. Ohne Umluft backen!
HALT! Liebe eingeweihte Clubmitglieder. Obwohl das Rezept ja geheim ist, würde ich mich natürlich total freuen, wenn ihr den Post teilt, z.B. auch auf Facebook, da gibt`s Backen macht froh ja auch:) (dann hat sich die Schreibarbeit gelohnt... mann, mann sitze ich hier schon lange dran!)!

Macht euch eine schöne Woche!!!

Eure Tonia Makkaronia




Die Tricks machen mit beim Blitz-Blogevent.

15 Kommentare:

cischia hat gesagt…

Milchmädchen oder eine andere süße Kondensmilch hab ich persönlich noch nicht gefunden. klingt aber gut! :)

Maryland hat gesagt…

Was ist denn die Geheimzutat? Brauner Zucker? Steh auf den Schlauch?

Tati Cupcake hat gesagt…

Danke für deinen lieben Kommentar! Falls du noch einen keks übrig hast, ich nehme gern einen :-)

Peter H. hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Anonym hat gesagt…

Hallo,

das sind auch meine Lieblingscookies.
Ich hatte das Rezept von hier http://www.usa-kulinarisch.de/rezept/super-chunk-cookies/.

Lg Kathie Jo

Tonia S hat gesagt…

Hey Kathie!!! Da hab ich sie zwar nicht her, aber in dem Artikel steht meine Seite (Carnation:) Also hat dein Link geholfen! Danke:)

Anonym hat gesagt…

Wasist denn die geheimzutat???

Tonia S hat gesagt…

Ich lüfte mal das Geheimnis: es ist Milchmädchen-Kondensmilch:)

woszumessn hat gesagt…

Boah die waren sooo lecker! Echt perfekte Cookies eben:) Danke für das geniale Rezept:D
Ich hab übrigens weiße Schokolade, getrocknete Cranberries und Rosinen reingemanscht:
http://woszumessn.blogspot.de/2013/11/das-cookie-rezept-mit-lecker-weier.html
Grüßle, Sabine =)

dear-baking-diary hat gesagt…

Hallo Tonia , beim Durchstöbern Deines Blogs bin ich auf Dein Cookie Rezept gestoßen und mir war von der ersten Sekunde klar , dass ich DIESE Cookies unbedingt machen muss ! Die Geheimzutat ist bereits besorgt , und ich kann es kaum erwarten diese nach zu backen.
Liebe Grüße
Natalie. :-)

Toni S hat gesagt…

Hey Natalie,
das find ich ja toll...! Ich hoffe sie schmecken dir genauso gut wie mir:)

Anonym hat gesagt…

Hallo liebe Tonia,
Vor wenigen Tagen erst habe ich Deinen Blog entdeckt und ich bin begeistert! Tolle Rezepte und ein herzerfrischender Schreibstil!
Ich danke Dir für diese Cookie-Tipps
Caro

kleine bäckerei hat gesagt…

Hey! Ich schon wieder ;)
Milchmädchen und Kondensmilch, stimmts?
Liebe Grüße!

Toni S hat gesagt…

Liebe Caro, das freut mich aber total! Gerade, weil in den letzten Wochen die Leserkommentare irgendwie eingegangen sind:)

Toni S hat gesagt…

Liebe Ronja und Julia, ihr habts rausgefunden:) Liebe Grüße!

Kommentar veröffentlichen

Gefällt dir das Rezept, hast du es auch schon mal ausprobiert? Ich freue mich über jedes Kommentar! Schreib gerne los:

 
design by copypastelove and shaybay designs.