24. Juni 2013

Es gibt ihn - den perfekten Cheesecake



Ich war skeptisch, aber es gibt DAS Käsekuchenrezept überhaupt!
Wer hätte gedacht, dass es ein Rezept mit Oma`s Quarkkuchen aufnehmen könnte? Ich nicht. Aber sei beruhigt, Oma, deiner bleibt einfach der beste Quark-, meiner der beste Käsekuchen. (Vorher habe ich das nicht großartig unterschieden, jetzt mache ich`s:)
Bei mir lag da schon eine Weile ein abgeschriebenes Rezept herum, dass ich unbedingt gerne mal ausprobieren wollte. Das ist irgendwie komisch, weil ich mir eigentlich sicher war, dass dieser Kuchen nicht schmecken würde. Ich habe schon einmal einen Kuchen mit Frischkäse gemacht. Einen ohne Backen (ja, ja, dass das was anderes ist, weiß ich jetzt auch:) -  und der war grauenhaft! Frischkäse war seitdem bei mir als Backzutat verboten. Gut, als es dann aber diese Mega-Sparpacks zu kaufen gab, viel mir das Rezept wieder ein. Wenn der Frischkäse jetzt kaum noch was kostet, kann ich mich da ja mal ranmachen. Da ist es dann nur halb so schlimm, wenn ihn keiner essen will. Gesagt, getan. Letzte Woche gab es ihn dann, den perfekten, den einzig wahren: Käsekuchen.


 
Der Kuchen ist irgendwie fluffig, aber nicht luftig. Geht das?

Zutaten für eine 28cm-Form:

Füllung

70g Zucker
70g Butter
700g Philadelphia (Frischkäse, Fettstufe)
27g Mehl
27g Speisestärke
1 Prise Salz
Saft und Abrieb von einer kleinen Bio-Orange und -Zitrone
1,5 Vanilleschoten (Mark)
3-4 Eier (genauer: 200g)
2 Eiweiß (genauer: 150g)
215g Zucker

Boden

150g Galettes (die Kekse, nicht die Pfannkuchen:)
75g splittrige Waffelröllchen (wenn ihr`s findet Pailleté-Feuilletine)
80g zerlassene Butter
15g brauner Zucker
Saft und Abrieb von einer halben Zitrone
1 Prise Salz

Wie ich`s gemacht habe:

  1. Für den Boden Kekse und Waffelröllchen zerkleinern und mit den restlichen Bodenzutaten mischen. In eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und als Boden andrücken (ich habe es vorher ausgerollt, somit wurden die gröberen Kekskrümel noch platt gedrückt. Damit beim Rollen nichts klebt, habe ich Backpapier auf den Teig gelegt). 30 Minuten kühl stellen.
  2. Butter und Zucker cremig schlagen und den Frischkäse flockenweise dazugeben.
    Mehl und Speisestärke sieben und mit Z, O, Vanille und Salz unterrühren.
  3. Die Eier nun nach und nach dazugeben und den Ofen schon mal auf Höchststufe stellen (Umluft).
  4. Eiweiß aufschlagen und den Zucker nach und nach hinzugeben. Am Ende entsteht eine eher cremige Masse. Die wird wenn die Bodenwartezeit rum ist unter die Käsemasse gezogen und auf den Boden gegeben.
  5. Kuchen in den Ofen schieben und die Hitze auf 160°C herunterdrehen. Jetzt braucht der Kuchen noch ca. 50 Minuten. Nach 8 Minuten habe ich ihn kurz herausgeholt und am Rand mit einem Messer eingestochen (damit er nicht aufplatzt). Wenn ihr Zeit habt, lasst den Kuchen nach dem Backen noch im Ofen bis dieser ausgekühlt ist (dann bekommt der Kuchen keinen Kälteschock und bleibt frei von Rissen).

    Wenn ihr nicht wollt, dass der Kuchen dunkel wird, dann deckt ihn nach 20 Minuten mit Alufolie ab.

Das linke Bild ist eher eine Tarte au fromage, die Zutaten oben sind aber für einen hohen Kuchen (s. rechts). Ich habe nämlich gleich zwei Varianten gemacht:)

Ich mag ja Käsekuchen sehr gern, wenn er noch lauwarm ist (das ist er auch nach dem im-Ofen-lassen-bis-dieser-ausgekühlt-ist noch). Wer da einen anderen Geschmack hat, der isst ihn am besten nachdem er noch 2 Tage im Kühlschrank war. Er wird dadurch etwas fester, aber gewinnt an Geschmack.

Übrigens habe ich gelesen, dass der echte NY-Cheesecake mit Philadelphia-Frischkäse gemacht wird. Ist ja eigentlich komisch, warum er dann nicht Philadelphia-Cheesecake heißt. Aber Philadelphia (der Käse) kommt aus Chester (Staat New York) und wurde nur so genannt, weil Philadelphia (die Stadt) für ihre Käsetradition berühmt war.
Es gibt aber neben dem New Yorker Style auch Philadelphia-style Cheesecake. Der ist noch reicher an Geschmack und überfluffig. Leider findet man das Rezept nicht leicht, weil google einen dann gerne zu Philadelphia-Käse-Kuchen schickt. Wenn ihr wollt mache ich mich aber gerne für euch auf die Suche nach einem Rezept.




3 Kommentare:

kleinundzuckersüß hat gesagt…

Boah, so ein Stück Käsekuchen hätte ich jetzt gern! Sieht richtig gut aus! Da krieg ich direkt Lust selber einen zu backen...

Freche Kati hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Freche Kati hat gesagt…

Ich hab ihn grade im ofen.. ich bin gespannt. Die käsemasse war auf jedenfall schon sooooo lecker.. mmmmhhhhh...

Kommentar veröffentlichen

Gefällt dir das Rezept, hast du es auch schon mal ausprobiert? Ich freue mich über jedes Kommentar! Schreib gerne los:

 
design by copypastelove and shaybay designs.