31. Mai 2013

Grüner Frühlingssalat mit Honig-Senf-Dressing






Heute dreht es sich mal nicht um das Backen oder Einkochen. Nein, heute gibt es einen Salat. Es gibt nämlich ein Spargelevent bei Küchenplausch, bei dem ich meinen Salat gerne vorstellen möchte.
Salatfan bin ich sowieso, aber wenn es nicht nur normale Salatblätter sein sollen, stehe ich total auf Salate, die leicht warm gegessen werden. Das ist bei diesem hier der Fall. Und er ist mit Spargel! Grünem Spargel, der ja sowieso ungeschlagen ist!

Wenn man schonmal gleich nebenan von Beelitz wohnt, dachte ich mir, dann kann man auch mal etwas mit Spargel essen. Mögt ihr Spargel? Lieber grün oder weiß? Und von wo ist er?

Habt ihr eigentlich auch schon mal gehört, dass man Spargel nicht mit dem Messer essen soll? Damit man ihn aber nicht wie Spaghetti in den Mund ziehen muss, knickt man ihn zwei mal und pickst ihn mit der Gabel auf. Ihr wisst schon, so gefaltet eben.
Wenn ihr euren Spargel doch lieber schneidet, ist das aber kein Problem, denn diese Essensregel ist schon etwas älter. Und zwar aus der Zeit, in welcher die Messer noch nicht rostfrei waren. Bis vor vielleicht 80 Jahren waren die Griffe der Messer aus Silber und ihre Klingen aus Stahl, welcher rostete. Warum rostender Stahl benutzt wurde? Weil diese Klingen eben besser schnitten als die Edelstahlklingen von damals. Spargel aber, wie auch Eier, Fisch und Kartoffeln, nahmen den Sathlgeschmack an- ihr könnt euch vorstellen, dass das nicht sonderlich appetitlich gewesen sein muss. Deshalb sollte man den Spargel lieber nicht schneiden.


Für den grünen Frühlingssalat braucht ihr für zwei Personen:

  • 150g grünen Spargel
  • 100g Kaiserschoten (oder Zuckererbsen)
  • 100g Erbsen (ich hab TK genommen)
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 kleiner Fenchel
  • 1/2 unbehandelte Zitrone
  • etwas gehackte Petersilie
  • 1TL Senf
  • 1TL Honig (schmeckt auch ohne, für Veganer)
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer 

Zubereitung:

  1. Zucchini mit dem Sparschäler in Bandnudeln und Fenchel in kleine Streifen schneiden.
  2. Spargel, Erbsen und Zuckerschoten blanchieren (ca. 3 Minuten in kochendes gesalzenes Wasser geben).
  3. Fenchel und nach Belieben auch Zucchini in einer Pfanne in etwas Öl anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Für das Dressing alle restlichen Zutaten vermischen. Dabei den Saft und die Schale der Zitrone verwenden.
  5. Gemüse in einer Schüssel mischen und das Dressing drübergeben.
Dazu passt Knoblauchbrot seht gut. Ich habe mein Maisbrot in Scheiben geschnitten, mit Öl beträufelt und mit gepresstem Knoblauch eingerieben. Dann in einer Pfanne geröstet.


Wer noch mehr Spargelrezepte sucht, kann mal beim Küchenplausch Blogevent nachsehen. Dort stelle ich auch gleich meinen Post ein.

 Sparge-Event

2 Kommentare:

Simone/S-Kueche hat gesagt…

Was für ein schönes, frisches Rezept! Und so tolle Fotos.
LG Simone

Ilse X hat gesagt…

Dieses wunderbare Grünzeug macht aber auch froh!

Kommentar veröffentlichen

Gefällt dir das Rezept, hast du es auch schon mal ausprobiert? Ich freue mich über jedes Kommentar! Schreib gerne los:

 
design by copypastelove and shaybay designs.