7. Mai 2013

Für die Lieben am Männertag: Cuba Libre in Kuchenform - Scho-Cola-denkuchen mit Limettenjoghurtrumfüllung

Cola, Rum und Limetten. Weil ich schon nicht in Kuba die Sonne genießen kann, tue ich es eben in Deutschland- und heute nicht nur mit Cuba Libre, sondern auch mit Kuchen. Ja, eigentlich ist er für die Männer gedacht, aber probieren musste ich ihn doch schonmal. Weil ich meinen Freund ab morgen dann erstmal nicht sehe wurde der Kuchen heute schon gebacken. Als Grundlage habe ich einen Cola-Kuchen gebacken und danach mit einer Limettenjoghurtcreme gefüllt.


Hier das Scho-Cola-denkuchen-Rezept...

 Zutaten
  • 200g Butter
  • 200ml Cola wichtig ist hier das Sprudelige, also keine abgestandene Cola nehmen
  • 2 Eier
  • 180g Zucker
  • 120g Buttermilch oder 50g Sahne und 180g Vollmilch
  • 225g Mehl
  • 50g Kakaopulver
  • 2 gestrichene TL Backpulver
  • 1/3 TL Natron
  • 1 Prise Salz
Zubereitung:

Eine Springform (22cm) mit Backpapier bespannen und den Rand fetten.

Butter schmelzen und dann leicht abkühlen lassen. 100ml der Cola zufügen. 
Alle trockenen Zutaten mischen und sieben.
Eier und Zucker zusammen schaumig rühren und die Buttermilch sowie die abgekühlte Cola-Butter zufügen.
Das Mehlgemisch abwechselnd mit dem Rest Cola unter die Masse heben. Es sollte ein glatter Teig entstehen.
Den Teig sofort in die Form gießen und backen (vorgeheizt 180°C Ober-Unterhitze).

Die Ober-Unterhitze ist hier besser als Umluft, weil der Kuchen sonst zu trocken werden könnte.

Bei mir dauerte es ca. 50 Minuten, bis der Kuchen fertig war. Es kommt aber auch auf den Ofen an und darauf, wie klitschig man ihn gerne hätte. Will man aber die Limettencreme noch einfüllen, sollte er nicht zu flüssig sein.

Den Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Eventuell mit Puderzucker oder Kakaopulver bestäuben.


Weiter gehts:

Für Die Limettencreme habe ich keinen großen Aufwand betrieben. Allerdings brauchte ich einen größeren Teil des Kuchens als puren Schocoladenkuchen, also habe ich nur 2 Kuchenstücke zu Cuba Libre-Kuchenstücken gemacht.
(Nachteil!) Dadurch musste ich die Creme auf den Kuchen streichen, was ungleichmäßiger wird, als wenn man die Creme auf den unteren Kuchenboden füllt, während ein Tortenring drum ist.
(Vorteil!) Ich konnte den Cola-Kuchen schön klitschig backen. Für den Cuba Libre-Kuchen habe ich die Stücken einfach nochmal extra 10 Minuten im Ofen gelassen.

Was ich für die Creme benutzt habe:

  • nach Belieben viel Rum
  • einen kleinen Becher Limettenjoghurt (150g, Almighurt)
  •  1 1/2 Blätter Gelatine
  • etwas Limettenabrieb (von einer unbehandelten Limette)

    Falls der gesamte Kuchen die Füllung kriegen soll, 4- bis 5mal soviel verwenden.
Wie ich es gemacht habe:   

Die Gelatine einfach in kaltem Wasser 5 Minuten aufgelöst.
Währenddessen Limettenabrieb und Rum unter den Joghurt gerührt. Ich glaube ich habe den Joghurtbecher einfach bis zum Rand mit Rum gefüllt. Vielleicht 6cl? Das sollte man einfach abschmecken.




Die Gelatine dann ausgedrückt und in einem Topf erwärmt bis sie sich aufgelöst hat. Den Topf von der Hitze genommen und den Johurt eingerührt.
Alles in den Kühlschrank gepackt. Nach ca. einer Stunde war die Creme geliert.

Das Zusammensetzen: 

Den Kuchen quer halbieren und beide Schnittflächen mit etwas Rum tränken. Die Limettencreme auf den Boden streichen und den zweiten Kuchenteil wieder drauf setzen.
Alles mit Puderzucker bestäuben. 

Flaschenpost 
Für den Lieben gibts dann noch eine gepimpte Flasche Duckstein mit kleiner Botschaft dazu.
 
 

10 Kommentare:

lifeisfullofgoodies hat gesagt…

Oh Gott, wie himmlisch dieser Kuchen!!! Sieht toll aus Tonia!
Liebe Grüße
☆ Mara

kochshooting.blogspot.co.at hat gesagt…

Tonia, was du immer alles für superleckere Sachen machst! Wahnsinn!

Schönen Abend noch!

Kathrin

Tonia hat gesagt…

Danke für die lieben Kommentare! Ich war auch echt froh, dass das mit der Creme so geklappt hat, wie ich mir das dachte:)

tonia hat gesagt…

Der Kuchen sieht ja genial aus!
Und hört sich super lecker an.

Lg
Tonia :-)

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

Kommentar veröffentlichen

Gefällt dir das Rezept, hast du es auch schon mal ausprobiert? Ich freue mich über jedes Kommentar! Schreib gerne los:

 
design by copypastelove and shaybay designs.