29. Mai 2013

Dark Schoko trifft Karamell und /oder Marshmallow


Läuft euch da nicht schon beim Anblick das Wasser im Mund zusammen?




Wenn ihr mal so richtig schokoladige Kekse haben wollt, also so richtig schokoladige, dann nehmt ihr das Rezept hier. Wenn ihr dann auch noch auf Karamell oder Marshmallow steht, dann erst recht, weil jeder mal diese Cookies surprise (wenn man sie richtig macht, sieht man von außen nicht, dass Marshmallow und Karamell dabei sind) gegessen haben sollte. Damit kann man sogar Marshmallow-Verächter bekehren! Aber Vorsicht: damit ihr die Kekse wirklich backen könnt, dürft ihr nicht den ganzen Schokoteig vorher aufessen! Ich will`s ja nur gesagt haben...

Diese leckeren, wirklich leckeren Kekse habe ich vor zwei Wochen bei Dami im Blog gesehen und sie nun endlich auch gebacken. Bei ihr sahen sie zwar etwas anders aus, haben mich aber trotz meiner Marshmallow-Abneigung überzeugt! [Das ursprüngliche Rezept gibt es hier.] Trotzdem habe ich zusätzlich noch Kekse gemacht, bei denen ich die Marshmallows durch Werthers Caramelts ersetzt habe. Das hat auch gut geklappt, denn bei mir kamen einige Kekse mehr raus, als angegeben. Deshalb hier jetzt mein Rezept für ca. 30 Kekse:

Dark-Schoko-Karamell-Minibomben mit oder ohne Marshmallow

Einkauf: 125g Mehl / 30g Stärke / 60g Kakao / 1 EL Vanillezucker / 1 Prise Salz / 120g Zucker / 1/2 TL Backpulver / 50g weiche Butter / 1 Ei / 3 EL Milch / 10 Marshmallows / 15 Werthers Caramelts oder Sahne Muh-Muhs / 100g Vollmilchschokolade (oder nach Belieben Zartbitter)

Backen: Zutaten 1-3 sieben und mit den restlichen trockenen Zutaten 4-7 mischen. Butter und Ei schaumig schlagen, dann die Mehlmischung unterrühren und so viel Milch zufügen, bis ein guter Teig entsteht, aus dem man kleine Kugeln formen kann.
Die Kugeln mit ausreichend Abstand auf einem Blech verteilen und bei 180°C 10 Minuten backen. Nach ca. 5 Minuten die Kugeln etwas andrücken, falls sie nicht selber etwas zerlaufen.
Die Caramelts und die Marshmallows in die Größe schneiden, die sie auf den Keksen einnehmen sollen (die Caramelts habe ich quer halbiert, aber man kann sie auch gleich ganz lassen, wenn man es karamelliger mag). Die werden jetzt in den warmen Keksteig eingedrückt. Beides kommt dann nochmal für drei Minuten in den heißen Ofen, damit die Marshmallows und die Caramelts anschmelzen.
Wenn die Kekse ausgekühlt sind, lässt man die Schokolade im Wasserbad schmelzen und überzieht die Kekse damit.

Auf dem Foto oben sieht man einen Marshmallow-Keks, bei dem das Marshmallow nicht klein genug war. Das nächste Mal werde ich wohl Mini-Marshmallows benutzen. Vielleicht kann man die ja dann auch gleich unter den Teig mischen.
Meine Lieblinge waren aber immer noch die Karamell-Kekse ohne Marshmallow:



3 Kommentare:

Damaris B. hat gesagt…

Wow, die sehen ja köstlich aus! (: Die Caramelfüllung ist auch ne super Idee. Da komme ich ja schon fast auf die Idee sie nochmal nachzubacken :D

Ilka - Die Welt der kleinen Dinge hat gesagt…

oh oh oh, wie lecker! Genau mein Ding.. bin auch so ein kleines Schokostückchen....
Liebe Grüße
Ilka

Bea Neumann hat gesagt…

Deine Cookies duften mir gerade so köstlich entgegen und ich hänge mit der Nase am PC ;)
Danke für Deinen Blog. Es macht Spaß, in zu lesen,zu sehen und nachzukochen, was so lecker aussieht.
Liebe Grüsse
Bea

Kommentar veröffentlichen

Gefällt dir das Rezept, hast du es auch schon mal ausprobiert? Ich freue mich über jedes Kommentar! Schreib gerne los:

 
design by copypastelove and shaybay designs.