22. Mai 2014

Rhabarberpudding - gibt es sowas?


Nesrin hat mich auf diese Idee gebracht. Rhabarberpudding. Witzig! Wir essen hier öfter mal unser Rhabarberkompott mit Vanillesauce. Standard, jedes Jahr. Aber warum kommt man nicht auf die einfachen Dinge den Rhabarber direkt in einen Vanillepudding zu basteln?

Nunja, es ist total einfach:

Nimm Papas gekochtes Rhabarberkompott:

Rhabarber gerade so mit Wasser bedecken, großzügig Zucker darübergeben und aufkochen.

Püriere nen halben Liter von Papas Rhabarberkompott, nachdem du vorher etwas von dem Saft abgeschöpft hast (100ml ca.). Koche jetzt deinen Vanillepudding nach Packungsanweisung und benutze statt der angegebenen Milch das Rhabarberkompottpüree. Für die Milch, die man zum Anrühren mit dem Pulver nimmt, benutzt du allerdings was vom Saft.

Auf dem Foto kann man im Hintergrund noch den Käsekuchen erkennen. Den gab es bei uns am gleichen Tag. Ich denke nächstes Mal probiere ich den Rhabarberpudding als Decke auf den Kuchen zu geben. Einfach etwas Pudding vor dem Erkalten (Fest-werden) auf dem Kuchen verteilen. Ich stelle mir das echt lecker vor!


Frohes Schlemmen, eure TONI

3 Kommentare:

Melli hat gesagt…

Rhabarberpudding ist eine tolle Idee!

Nesrins Kismar hat gesagt…

Es sieht lecker aus.
Lg
Nesrin

Toni S hat gesagt…

@Nesrin: Ja, endlich ist der Post fertig. Bei dir war das eher rot, stimmts?
@Melli: Ist auch erstaunlich lecker.

Kommentar veröffentlichen

Gefällt dir das Rezept, hast du es auch schon mal ausprobiert? Ich freue mich über jedes Kommentar! Schreib gerne los:

 
design by copypastelove and shaybay designs.