16. Juli 2013

Ratz-fatz Erdbeer-Joghurt-Eis



Wer mich als Kind kannte, hat wohl schon einige Male den Kopf geschüttelt. Das Mädchen mag kein Eis, das Mädchen mag keine Pizza... alles Dinge, die doch Kinder lieben MÜSSEN. Spaghetti kriegt man vielleicht ab und zu noch in sie rein. Schokokekse? Kopfschütteln. Vanille schon eher.
Heute bin ich normal:) Erst gestern hatte ich beim Eisessen ein Strahlen im Gesicht. Mann, war das lecker!
Zu Hause musste es dann heute natürlich auch Eis sein. Weil ich aber nicht viel da hatte und sich Sonntage nicht sonderlich gut zum Einkaufen eignen, wurden im Kopf gekramt, ob sich nicht doch noch eine Lösung findet. Tadaaa: Erdbeer-Joghurt-Eis!
Letztes Jahr gab es im Garten so viele Erdbeeren, dass einige eingefroren werden mussten. Also wirklich, pro Tag einen ganzen Eimer schaff selbst ich nicht. Bloß: was macht man mit den matschigen aufgetauten Erdbeeren dann? Dieses Jahr bin ich schlauer und friere sie ein würde sie püriert einfrieren, wenn ich denn so viele hätte. Das ist super, weil es nicht so viel Platz wegnimmt und sich das Püree danach ganz einfach weiterverwenden lässt.
Aber ich hatte nun doch diese Erdbeeren vom letzten Jahr. Eigentlich doch irgendwie ideal für Eis. Weil ich keine Eismaschine habe (die würde ich wohl zu selten nutzen, obwohl ich DAS Schokoeis-Rezept überhaupt kenne. Ich sage euch, das könntet ihr nicht besser!), wurden einfach die folgenden Zutaten in einen Supermixer getan und dann eine ordentliche Menge Erdbeeren mit untergemixt. Weil sie gefroren sind, wird alles dann auch ein schönes Eis. Die Menge an Erdbeeren habe ich nicht abgemessen. Ich gucke da eher auf die Farbe. Wenn sie mir gefällt kommen keine weiteren Erdbeeren mehr rein.






Das kommt in den Mixer:

Rahmjoghurt (pur) und Quark (insgesamt 250 g)
100- 150 ml Sahne oder Milch
2- 3 EL Puderzucker
Mark einer halben Vanilleschote (ansonsten Vanillezucker statt Puderzucker und Vanille)
Erdbeeren nach Belieben viel (aber einige sollten es schon sein, damit es eisig wird)

Achtung: Eis schmilzt:) Aber ich denke diese Fotos können sich trotzdem beim Blogevent sehen lassen.

Banner Juli Eis, Sorbet & Parfait

7 Kommentare:

veganerkeks hat gesagt…

Lecker, Erdbeereis. Das sieht toll aus und wenn man spontan Lust auf Eis hat echt perfekt. Die Idee mit den gefrorenen Erdbeeren ist super! Außerdem lässt sich das auch noch ganz einfach vegan machen ;-)
Liebe Grüße,
Sarah

Patce's Patisserie hat gesagt…

Lecker! Bei uns hab es neulich auch Erdbeer-Joghurt-Eis. Viel besser als das Gekaufte, nicht wahr? :)

elke hat gesagt…

das ist ja der hammer und man kann das prinzip ja auch auf alle gefrorenen früchtchen anwenden. das muss ich mir merken! lecker! viel glück beim contest

kreativeskuechenchaos hat gesagt…

Mmmmh, lecker! Wenn wir nochmal Erdbeeren pflücken gehen sollten, dann weiß ich schon, wie die verarbeitet werden. ;-)

Unsere Beerenüberbleibsel frieren wir immer püriert ein, dann kann man die Gläschen bei Bedarf auftauen und zu einer Kugel Vanilleeis essen.

Liebe Grüße,
Anni

Tonia S hat gesagt…

Ich frage mich auch, warum ich noch nicht eher drauf gekommen bin, das als Püree einzufrieren. Irgendwie macht Eis machen doch mehr Spaß als ich dachte. Es werden noch mehr Rezepte folgen. Hab auch DAS Schokoeis-Rezept, nur noch kein anständiges Foto:(

Querbeet hat gesagt…

Vielen Dank für das tolle Rezept und den Tipp mit dem Einfrieren!
Ich stelle mir gerade vor, dass es bestimmt auch sehr gut mit Melone schmeckt.
Auf das Schoko-Rezept freue ich mich schon.
Welche Fettstufe vom Quark hast du genommen?
Liebe Grüße
Nicole

Tonia S hat gesagt…

Der Quark war bei mir der magere, aber ich denke mit höherer Fettstufe könnte es noch etwas cremiger werden. Den Einfriertipp kenne ich auch erst seit neustem:) Leider hab ich dazu dieses Jahr nicht genug Beeren.

Kommentar veröffentlichen

Gefällt dir das Rezept, hast du es auch schon mal ausprobiert? Ich freue mich über jedes Kommentar! Schreib gerne los:

 
design by copypastelove and shaybay designs.