15. Juli 2013

Frau Schröters Nusstorte

"Wer ist gleich nochmal diese Frau Schröter?" Wie oft ich diese Frage wohl schon gestellt habe. Eigentlich wäre die Antwort so einfach: "Ist doch egal, hauptsache ihre Torte ist lecker!" Ich weiß noch nicht einmal, ob ich Frau Schröter überhaupt jemals gesehen habe. Vielleicht mal als Kind, falls eines der unzähligen Augenpaare von ihr war, die in den schönen marinefarbenen Kinderwagen hineingelunscht haben und "eieiei" gehätschelt haben? Erinnern kann ich mich jedenfalls nicht.
Zu Besuch einfach bei Frau Schröter anklopfen kann ich allerdings auch nicht mehr. Die gute Dame hat aber ein Rezept hinterlassen, was es nun mindestens fünf Mal im Jahr gibt. Ihre Nusstorte.

Wenn ihr, so wie ich, Torten auch immer mit Sahne, Quark und Co. in Verbindung bringt, dann ist es für euch vielleicht eher ein Nusskuchen.
Jedenfalls ist der lecker! Und das auch für Leute, die keine Walnüsse mögen! Ehrlich!
Irgendwie verschwindet dieses (ja, wie nennt man es?) raue?, holzige? der Nüsse einfach. Und süß ist der Kuchen! Und schon irgendwie mächtig! Aber die Süße kann man ja anpassen!

Hier der Originaltext aus dem zerschlissenen Schatzrezeptheftchen von Frau Schröter (gut, bei ihr hieß es nur "Nusstorte") :

Frau Schröters Nusstorte




Zutaten:         150g Walnüsse           250g Zucker                ca. 50g Gelee(Aprik.,Joh.)
                       3 Essl. Wasser           150g Mehl                   ca. 150g Puderzucker
                       6 Eier                          ½ P. Backpulver          20 schöne Nusshälften
                       Salz                            1 P. Vanillinzucker         





Zubereitung:

Eigelb, Zucker, Salz und Vanillinzucker verrühren. Die gemahlenen und angefeuchteten Nüsse dazugeben. Schnee aus 5 Eiweiß unterheben, dann erst das mit dem Backpulver vermischte Mehl vorsichtig einrühren. In eine gefettete und gebröselte Springform gießen und 35-40 min bei 200 Grad (45 min bei 180 Grad? Keine Umluft! ) backen. Noch heiß mit Gelee bestreichen. Die abgekühlte Torte mit einer Glasur aus einem Eiweiß und dem Puderzucker überziehen. Mit den Nusshälften verzieren. 

Manchmal hat Frau Schröter die Torte noch quer halbiert und mit einer Schicht Konfitüre (meistens Aprikose) bestrichen.



  Ob Frau Schröter wohl auch beim Blogevent teilgenommen hätte?

2 Kommentare:

zorra hat gesagt…

Bitte ein Stück zu mir! ;-)

Könntest du bitte noch zum Ankündigungstext verlinken, wie hier verlang - http://www.kochtopf.me/spezial-blog-event-lxxxviv-mit-walnuessen-durchs-jahr

Danke im voraus!

Die Chinawurst hat gesagt…

Bei dem Titel hatte ich so etwas wie eine Tiroler oder eine Engadiner Nusstorte erwartet, diese hier sieht aber auch sehr, sehr lecker aus. Ich bin der Überzeugung dass Frau Schroeters sicherlich stolz auf dieses Ergebnis wäre und natürlich hätte Sie auch beim Wettbewerb mitgemacht. So, wo kriege ich denn jetzt nur ein gutes Stück Kuchen her?

Kommentar veröffentlichen

Gefällt dir das Rezept, hast du es auch schon mal ausprobiert? Ich freue mich über jedes Kommentar! Schreib gerne los:

 
design by copypastelove and shaybay designs.