11. September 2014

Wassermelonennudeln oder: Udon-Nudeln mit Wassermelonen-Eistee und BUCHTIPP

Ist für euch die Wassermelonenzeit schon beendet? Also für mich noch nicht so ganz. Ich stehe einfach total auf das Zeug und momentan schmecken die großen Früchte auch immer noch ganz süß. Bevor ihr ganz in herbstliche Gefilde steuert, zeige ich euch heute noch ein interessantes Rezept von Angelo Sosa. Ihr findet es auch in seinem Buch "Geschmack entscheidet".
 
Zuerst bereitet man einen Wassermelonen-Eistee zu. Das klingt ja noch ganz normal. Aber der wird nicht nur einfach so zum Nudelgericht gereicht. Nein, er bildet mit den Nudeln erst das Gericht. Er ist quasi die Sauce dafür. Klingt interessant, oder? Probiert`s doch mal.

 

 

Wassermelonennudeln

...für den Wassermelonen-Eistee
 
650g kernarme Wassermelone mit etwas Zitronengraspulver oder 1 frischen Stängel, einem 5cm gehacktem Ingwerstück, 1EL Meersalz, 3EL Zucker, 3EL Limettensaft, 1 gehackten roten Thai-Chili und 60ml Wasser pürieren. 30 Minuten ziehen lassen, sieben und 1 Stunde kühlen.
 
 
Die Nudeln (Menge für vier Personen) nach Anweisung zubereiten (in heißem Wasser ziehen lassen), ca. 2 Minuten bis sie gerade weich sind. Abkühlen lassen, ggf. 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Nudeln auf Suppenschälchen verteilen und den kalten Wassermelonentee darüber gießen.
 
Garnieren könnt ihr mit Frühlingszwiebeln und Koriander.

 

 

Was jetzt eigentlich gar nicht hierher passt, mir aber gerade auffällt...

 
...ist, dass ich das Rezept ziemlich so aufgeschrieben habe, wie Rezepte immer in mein selbstgeschriebenes Rezeptebuch wandern. So eins schreibe ich nämlich trotz Blog noch. Da kommen dann nur die super-Rezepte rein - und die, die mir andere aufschreiben.
Jedenfalls fasse ich mich da immer sehr kurz. Warum auch lange rumschreiben´und jedes logische Bisschen erwähnen? Mal ehrlich... ihr wisst doch, dass ihr von der Wassermelone nur das Fruchtfleisch nehmen sollt, oder? Und dass auch der Ingwer geschält sein soll, die Frühlingszwiebel in Scheibchen, der Koriander ohne Wurzel....
In vielen Kochbüchern gibt es viel zu viel Blabla zur Zubereitung.
Mir ist jetzt ein Buch in die Hände gekommen, was von mir hätte sein können. Nungut, ich hab vielleicht nicht die Begabung so schicke Layouts selber hinzubekommen, aber "Ein Fest im Grünen" von Erin Gleeson ist zumindest so geschrieben, wie ich es mag. Es hat sogar keine extra Liste für Zutaten und dann einen Text für die Zubereitung. Nein, beides ist vermischt. Das bietet sich auch an, da erstmal jedes Rezept eine eigene Seite hat und somit Platz ist, den Zutaten im Verlauf des Texts wenigstens eine eigene Zeile zu geben. Weiterhin sind die Rezepte auch nicht kompliziert.
 
Es macht auch Spaß, sich das Buch einfach nur anzuschauen. Gebt es vielleicht mal eurem Schatz oder der kleinen Prinzessin/ dem kleinen Prinzen und lasst sie staunen und sich etwas schickes raussuchen.
Vorspeise, Salate, Hauptgerichte, Süßes... und alles vegetarisch! Aber das fällt dem Mann im Hause beim Durchblättern sicher nicht einmal auf, weil ihm einfach nur das Wasser im Mund zusammenläuft, wenn er die tollen Fotos sieht.
 
Erin Gleeson lebt in der Natur. In den Wäldern von Nordkalifornien und zeigt dies auch auf ihren Fotos. Sie vermitteln eine solche naturbezogene Ruhe, dass das Bestaunen wie ein eigener Urlaub wirkt. Das Blättern in dem Buch beruhigt einen irgendwie. Trotzdem ist es bunt und farbenfroh, aber es ist nicht schrill.
 
Fazit:
Super Optik,  einfacher "Schwierigkeits"grad, anders als erwartet und super gut.
 
http://www.knesebeck-verlag.de/neuheiten/illustrierte-buecher/genuss-und-kochen/detailansicht-genuss-und-kochen/article/ein-fest-im-gruenen/index.html
 
Ein Fest im Grünen
Vegetarische Köstlichkeiten bunt & gesund

27,9 x 20,3 cm, gebunden
240 Seiten, mit 200 farbigen Abbildungen
ISBN 978-3-86873-728-8
29,95 €
Knesebeck-Verlag

 


2 Kommentare:

SellysSecrets hat gesagt…

Das ist ja mal ein ausgefallenes Rezept. :D
Aber da ich Wassermelone, sowie Nudeln liebe muss ich es unbedingt mal testen. :)
(Und Recht hast du.. viel Blabla in Kochbüchern ist oft echt nervig. ;) )

xoxo
Selly
von SellysSecrets

Die Gute Güte hat gesagt…

Boah, das nenn ich mal ne ungewöhnliche Kombi! Wassermelone mit Nudeln! Das kommt auf die Liste der "Wenn ich mich mal trau..."-Rezepte. Und das mit dem vielen Blabla in den Anleitungen in den Rezeotbüchern kann ich nachvollziehen. Wobei das für den Dümmsten Anzunehmenden Benutzer vielleicht doch hilfreich sein kann. Wär mal interessant, das genauer zu untersuchen :)


Liebe Grüße

Kommentar veröffentlichen

Gefällt dir das Rezept, hast du es auch schon mal ausprobiert? Ich freue mich über jedes Kommentar! Schreib gerne los:

 
design by copypastelove and shaybay designs.