7. April 2014

Warum Foodfotoshootings Leben retten können {REZENSION Süße Schnittchen} und Mandel-Kirsch-Schnitte

Am Wochenende bin ich in eine richtige Krise gestürzt, das kann ich euch aber sagen! Ich, als Hobbybäckerin, die sich keine noch so spannende Kreation entgehen lässt nachzubacken, war tatsächlich am Ende und zweifelte an meinen Backkünsten!
Irgendwie hatte ich das Gefühl gar nicht mehr richtig backen zu können. Vielleicht lasse ich es ja lieber beim Kochen, war einer meiner vielen wirren Gedanken.

Ich hatte mich Freitag wieder in die Küche gestellt und nach den Cookies von Sandra (Beitrag dazu folgt) einen Blechkuchen gebacken.
Das mache ich ja generell ganz selten, obwohl es doch eine schöne Sache ist, für viele Leute gleichzeitig etwas herzustellen.
Mein neues Buch "Süße Schnittchen" wurde also durchblättert und ziemlich schnell stand fest, dass ich den Mandelkuchen mit Kirschen mal machen will, heute aber lieber die Frischkäse-Blaubeer-Schnittchen backe. Im Endeffekt wurde es dann doch der Mandelkuchen, weil er für die Schwiegergroßeltern gedacht war und man dort bei "moderneren Kreationen" leicht danebengreift.


Der Mandelkuchen wurde schnell hergestellt. Meistens sind sowieso alle die benötigten Zutaten im Haus. Auch das Rühren ging sehr schnell:

Erst Butter und Zucker schaumig schlagen, dann die Eier nacheinander hinzufügen und am Ende die Mandeln untermischen. Jetzt nur noch alles auf ein gefettetes Blech (oder eins, das ihr mit Backpapier auslegt: dazu bitte vorher einmal komplett knüllen und wieder auffalten) geben und die abgetropften Kirschen darauf verteilen. Leicht andrücken, ein paar Mandelhobel drauf und für 30 Minuten in den vorgeheizten (170°C Umluft) Backofen.

Als der Kuchen dann das Tageslicht erblickte, war ich etwas skeptisch.
Der Herr des Hauses meinte ja schon, das könne nichts werden, weil der Kuchen quasi nur aus Butter und Zucker besteht und ja nicht einmal Mehl drin ist.
Nungut, ohne Mehl hatte ich schonmal gebacken, das macht sich wunderbar, wenn man es einfach durch gemahlene Nüsse ersetzt. Probiert es ruhig mal aus!
Trotzdem strapazierte die Kalorienbombe mit ihren Alibikirschen meine Nerven. Ich wollte sie nun mit dem Backpapier aus der Form heben (ich hatte ein Blech mit hohem Rand gewählt, weil es nur 20x30cm groß sein sollte) und merke, dass das gar nicht so einfach geht. Rechts und links bog sich der Rand mit dem Papier nach oben, sodass es nicht möglich war den Kuchen allein heil aus der Form zu bekommen.
Zwei helfende Hände sollten da Rettung bringen: Papier also nicht nur rechts und links, sondern auch oben und unten angepackt und den Kuchen herausgehoben.

Durch dieses Foto habe ich erst den Kern entdeckt. Fotoshootings können also durchaus gesundheitsfördernd sein:)


Natürlich: Kosten! Das ist bei komisch wirkenden Kuchen umso wichtiger!

Hm, Geschmacksprobe definitiv bestanden... aber die Konsitenz!! Was soll das?? Hier und da triefte noch Fett am Kuchen und fest genug war er auch nicht.
Sollte ich jetzt ein Schichtdessert draus zaubern? Denkbar wäre es gewesen.

Nachdem der Kuchen im abgekühlten Zustand immer noch nicht besser wirkte, entschloss ich mich, ihn einfach nochmal für 10 Minuten zu backen.
Und siehe da: es wurde etwas!

Nun fiel mir auch ein, dass ich schon 5-10 Minuten vor Ende der Backzeit den Ofen ausgeschaltet hatte und die Restwärme nutzen wollte (dafür eben 20 Minuten länger). Das macht sich generell immer ganz gut, wenn man dann doch schonmal in die Wanne will oder der Lieblingsfilm schon beginnt.
Hier wurde es mir das erste Mal zum Verhängnis. Aber ich konnte den Kuchen ja noch retten.

Und das Rezept lege ich euch wirklich ans Herz! Der Kuchen bekam viel Lob und das leite ich gerne an das Buch weiter.
Wie ich schon erwähnt habe, findet ihr in dem ganzen Buch eine tolle Vielfalt an Schnittchen. Dabei sind also genausogut ungewöhnliche Rezepte, wie auch klassische, mit denen Großeltern begeistert werden können. Eine Leseprobe könnt ihr hier finden.


"Süße Schnittchen"
Thorbecke Verlag
17,99 €
1. Auflage 2014
Format 20 x 22 cm
128 Seiten
mit zahlreichen Fotos
Hardcover
ISBN: 978-3-7995-0784-4     

andere Must-have-Bücher vom Thorbecke Verlag wurden hier rezensiert:

Kuchenliebe hier und hier
Die italienische Landhausküche
Fresh&easy hier und hier
Fresh&homemade

Ihr seht, es sind schon einige. Das liegt einfach daran, dass der Verlag großartige Koch- und Backbücher herausbringt. Für mich ist es der beste Verlag für tolle Rezepte, denn hier finde ich zahlreiche Bücher, die mich interessieren und die Rezepte vorstellen, die man auch wirklich alle nachmachen und in seinen ganz persönlichen Alltag integrieren kann.
Die Aufmachung ist immer sehr ansprechend und regt den Appetit mit den tollen Bildern an, so dass man gleich anfangen will sich an den Herd zu stellen und loszulegen.
Nicht viel Schnickschnack (darauf stehe ich ja nun nicht so sonderlich, denn das wichtigste ist doch immernoch das Rezept und dann sollte auch das im Vordergrund stehen und nicht irgendwelche hübsch gedeckten Blümchentische! Versteht mich nicht falsch, klar muss es die auch geben und die peppen ja so ein Buch erst auf. Trotzdem finde ich, sollte das Augenmerk auf das Gericht gelenkt werden, was leider nicht bei allen Büchern der Fall ist, aber bei allen von Thorbecke:)
Die Themen wiederholen sich nicht, sondern sind gut durchmischt. Das ist wohl auch der Grund, weswegen das auch noch lange nicht alle Bücher dieses Verlags sind, die bei mir im Regal stehen. Gerne stelle ich euch nach und nach noch weitere vor. Alle einzelnen kann ich euch wärmstens ans Herz legen!
Stöbert jetzt einfach mal bei thorbecke.de und ihr werdet merken, was ich meine!
Habt ihr noch Buchtipps für mich?


Hier sind noch die Zutaten für die Mandel-Kirsch-Schnittchen:

170g Butter
165g Zucker
120g Mandeln, gemahlen
2 Eier
300g Kirschen (abgetropft gewogen)
30g gehobelte Mandeln

Frohes Schlemmen, eure TONI

1 Kommentare:

Bücher Feenkiste hat gesagt…

Hallo!
Habe Dich soeben entdeckt, und folge Dir nun!
Warum gibt es für dieses Buch kein Autor und Urheber?
Von wem ist das Buch denn?
Liebe Grüsse

Kommentar veröffentlichen

Gefällt dir das Rezept, hast du es auch schon mal ausprobiert? Ich freue mich über jedes Kommentar! Schreib gerne los:

 
design by copypastelove and shaybay designs.