16. Oktober 2014

Herbstliche Kartoffelsuppe mit Degustabox-Zutaten

Oh, da hab ich total was verpennt.
Eigentlich stell ich euch ja immer gern die Degustabox vor. Und diesmal kann ich euch nur noch ein Rezept anbieten, was ich mit der leckeren Kabanos von Haudek und dem Kotányi-Pfeffer gemacht habe.
Das liegt daran, dass die Box diesmal total, aber wirklich TOTAL meinen Geschmack getroffen hat. Die war so genial, dass ich alles aufgefuttert habe, ohne vorher Fotos für euch zu machen. Dafür könnt ihr aber hier sehen, was alles drin war. Und nebenbei genießt ihr einfach eine herbstliche Kartoffelsuppe mit der leckeren Kabanos. (Die war auch genau nach meinem Geschmack, weil sie eine Kabanossi ist, die nicht zu hart knackt, sondern sich eher weich, aber doch bissfest futtern lässt. Der Geschmack ist auch toll: würzig, aber nicht zu doll. Ideal - passend als Einlage für einen warmen Eintopf!)
 
Die Kabanos könnt ihr gestückelt oder auch im Ganzen in die Suppe geben. Im Ganzen am besten, wenn es Vegetarier gibt, die dann auf die Wurst verzichten wollen - und gestückelt, wenn alle gerne bei jedem Löffel den Geschmack mit dabei haben wollen.
 

 
 

Herbstliche Kartoffelsuppe

für 4 Personen als Hauptgang
  • 2 Karotten
  • 6-8 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 kleine Stange Lauch
  • eine Packung Kabanos (oder mehr wenn p.P. eine gerechnet wird)
  • Salz, Kotányi-Pfeffer
  • ggf. Gemüsebrühepulver
  • Petersilie
  • Balsamicocreme und / oder Worchestershiresauce
Die Karotten und den Lauch in Ringe schneiden, Kartoffeln schälen und vierteln. Salzwasser aufsetzen und wenn dieses kocht, die Hälfte der Karotten und die Kartoffeln darin garen, bis sie sich zerdrücken bzw. pürieren lassen.
Wasser grob abgießen, aber noch ca. eine Tasse davon im Topf lassen.
Kartoffeln zerstampfen und kurz anpürieren, damit auch die Karotten breiig sind, aber trotzdem noch etwas stückig sind.
Suppe mit restlichem Gemüse nochmal aufkochen, ggf. mit Gemüsebrühe immer wieder nachgießen, damit die Suppe nicht zu matschig wird.
Dunkelgrüne Lauchstücken entfernen, wenn die Karotten bissfest gegart sind und dann alles nochmal leicht anpürieren. Wurst (ggf. gestückelt) in die Suppe geben und mit Salz, Pfeffer, Worchestershiresauce abschmecken.
Mit Petersilie und nach Belieben Balsamicocreme garniert servieren.
 
 
 
 

3 Kommentare:

Schokokuss & Zuckerperle hat gesagt…

haha :D Da hatten wir wohl ziemlich ähnliche Ideen :D
Siehe hier: http://schokokussundzuckerperle.blogspot.de/2014/10/degustabox-september-erbseneintopf.html

Mara hat gesagt…

Ohh, sieht sehr lecker aus! Den Pfeffer haben wir daheim auch :D
Ich zweifle übrigens auch manchmal, ob ich alles richtig mache bzw. ob ich was ändern sollte. Genau wie du denke ich mir dann aber : Nee! Ich mach das für mich und für niemanden sonst, also einfach weitermachen! :)

Julia hat gesagt…

Die sieht ja lecker aus. Könnte ich auch mal machen bei dem Wetter . :)

Kommentar veröffentlichen

Gefällt dir das Rezept, hast du es auch schon mal ausprobiert? Ich freue mich über jedes Kommentar! Schreib gerne los:

 
design by copypastelove and shaybay designs.