12. Dezember 2013

Give away?! und Stino-Plätzchen beim Backen zur Weihnachtszeit




Was darf zur Weihnachtszeit nicht fehlen? Ganz klar: stinknormale Mürbeteigplätzchen, die durch Zuckerguss, Schokolade und Perlen aufgepeppt werden! Ist das böse, wenn ich sage die Plätzchen sind stinknormal? Immerhin ist es ja nicht mein Rezept, sondern das aus "Backen zur Weihnachtszeit"...

http://pichlerverlag.styriabooks.at/article/4432
Pichler Verlag
Das Buch ist vom Pichler-Verlag aus der Verlagsgruppe Styria. Momentan ist es sogar Buch der Woche, was ich absolut verstehen kann. Wenn man gerne zur Weihnachtszeit backt, kann man hier wirklich alles finden, was man schon immer ausprobieren wollte, aber auch Gebäck, was man bisher noch gar nicht kannte. Zum Beispiel "Kletzenbrot". Sagt euch das was? Also ich hätte mir darunter nichts vorstellen können. Innen ist eine Fruchtmasse aus Feigen, Datteln, Zitronat, Nüssen, Zwetschken und und und... drumherum kommt eine Teighülle. Für die, die Früchtebrot zur Weihnachtszeit lieben, wird das genau das richtige Rezept sein. Und was ist natürlich noch drin? Ganz klar: Kletzen.
Joar... Kletzen... Was bitte ist das? Schnell mal googlen ist gar nicht nötig, denn das Rezept verrät es: Dörrbirnen! Gut, also ist das ein Dörrbirnenbrot.
Neben dem Dörrbirnenbrot gibt es noch Nougatstangerl, Oblatenlebkuchen, Walnusskaramellschnitten, Zimtblättchen... Gut, ich zähle euch jetzt aber nicht sage und schreibe 400! Rezepte auf.

Was ich noch im Buch gefunden habe ist eine Übersicht mit 25 Tipps und Tricks für problemloses Backen. Diese gibts gleich noch ein zweites Mal zum Herausnehmen, was ich echt gut finde.

Nun zu einen Stino-Plätzchen bzw. den mürben Butterkeksen

Zutaten sind:
  • 100g Butter, weich
  • 110g glattes Mehl
  • 40g Zucker
  • 50g geröstete, geschälte, fein gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
  • eine Prise Salz
  • euren Vorrat an Verzierungskram (Zuckerperlen, Buntzucker, Schokoglasur, Spritzglasur, Zitronenglasur, ...) 
  • Ausstechformen
Zubereitet wird`s so:
  • Butter und Zucker schaumig schlagen und mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verarbeiten. In Folie gewickelt eine Stunde kühl stellen.
  • Den Ofen auf 165- 175°C vorheizen.
  • Den Teig 3-4mm dick ausrollen und gewünschte Formen ausstechen.
  • Auf Backpapier 10-13 Minuten backen.
  • Vom Blech ziehen und auskühlen lassen.
  • Nach Belieben verzieren.


Was steht da noch im Posttitel? Ein Give away? Ja, ich könnte wirklich mal so nett sein und ein Exemplar von "Backen zur Weihnachtszeit" verlosen... Ich hatte schon sowas angedeutet: habe ich 500 FB-Likes am Ende der Woche, dann startet dieses Give away. Also Leute, ein bissl Werbung gemacht ;)

4 Kommentare:

2herde hat gesagt…

Oh, liebe Tonia, die sind ja im wahrsten Sinne des Wortes *zuckersüß*! Ich hab zum Verzieren ja so gaaaaar keine Geduld, also gibt's bei mir eher selten Mürbteigplätzchen - nur dann, wenn kleine Patschehändchen zugegen sind, die die Verzierung übernehmen... ;)

Ich drück dir die Daumen, dass die 500 Däumchen ganz schnell voll sind!

<3-lichst,
Kristina

Petzi From Veggie to vegan hat gesagt…

Wunderschön deine Kekse!
Ich mußte schmunzeln, dass jemand nicht weiß, was Kletzen sind! ;-)
Ist hier bei uns einganz normaler Begriff...
lg
Petzi

Tonia S hat gesagt…

Ehrlich Petzi? Das ist ja witzig, ich glaub ich frag gleich mal meine Familie, ob die das kennt.

Liebe Kristina, ich verziere dir gern deine Plätzchen! Es war zwar eine ganz schöne Nachtschicht, aber Spaß hat es mir gemacht!!!

Anonym hat gesagt…

die sindaber hübsch verziehrt! habegerade bei fb gesehen, das da ja nicht mehr viel fehlt! herzlichen gw! wunderschönen 3. advent <3
lg mia he

Kommentar veröffentlichen

Gefällt dir das Rezept, hast du es auch schon mal ausprobiert? Ich freue mich über jedes Kommentar! Schreib gerne los:

 
design by copypastelove and shaybay designs.