28. April 2013

Einfacher gehts nicht: Baileys-Würfel im Handumdrehen





Schon eine Weile lagen bei mir Löffelbiskuits rum. Ab und zu braucht man welche für Kekskrümelteige oder Tiramisù und dann stellt sich die Frage was mit dem Rest der 400g-Megapackung passiert. Die Idee: Baileys-Würfel! Ich würde sie nicht unbedingt "Pralinen" nennen, aber ich gebe es zu, Würfel sind es bei mir auch nicht. Was aber am wichtigsten ist: sie sind lecker und total einfach herzustellen.


Alles was man braucht ist:

  • 100g Löffelbiskuit
  • 150 ml Baileys (ich hab das Original benutzt)
  • 150g Vollmilch-Kuvertüre
  • Kakaopulver zum Bestäuben

Für die Zubereitung erstmal die Biskuits zerkleinern. Ich habe sie dazu ein einen Gefrierbeutel gepackt und mit der Unterseite einer Suppenkelle verhauen. Teilweise würden nicht nur Krümel draus, sondern eher Mehl, was aber nicht geschadet hat. Wer in den Baileys-Würfeln noch etwas Biss und Knusper haben möchte, macht grobere Stückchen.
Die Biskuits jetzt mit Baileys tränken (ich hab das in einer Auflaufform gemacht) und eine halbe Stunde ziehen lassen.
Dann wird die Kuvertüre gehackt und im Wasserbad geschmolzen. Anschließend wieder abkühlen, aber nicht fest werden lassen. Wer ein Thermometer hat: 29°C sind gut zum weiterverarbeiten.
Biskuitmischung mit der Schokolade vermengen und in Form eines Rechtecks (die Größe ist natürlich abhängig von der Höhe, ich würde meine nächstes Mal lieber höher machen, damit es wirklich Würfel werden) auf Backpapier (Profis nehmen zusätzlich einen Ausroll- und Gießrahmen) verstreichen. Obendrauf etwas Kakaopulver sieben. Eine halbe Stunde kalt stellen.
Versuchen das Rechteck mit der Unterseite nach oben zu wenden, Backpapier abziehen und wieder mit Kakao bestäuben. Dann in gewünschte Rechtecke schneiden und die Schnittkanten nach Belieben auch im Kakao wenden. Am besten nochmal 45 Minuten kalt stellen.

Voilà!


Tipp: Nicht zu viel Kakao benutzen. Ich weiß wovon ich rede: das gab ne regelrechte Staubexplosion im Mund.

Und: Wer die einfachere Variante bevorzugt, kann den Schokoteig auch mit Kakaopulver in den Händen zu Kugeln rollen. Dann spart man sich das ganze Ausstreichen.

Zum Schluss noch eine Frage:
Gibt es Baileys Mint Chocolate noch?
Wer weiß, wo es das zu kaufen gibt, kann gerne bescheid sagen.

4 Kommentare:

LisaCuisine hat gesagt…

Muss ich unbedingt ausprobieren. Ich würde die Kugelvariante machen, dann gehen sie glatt als Pralinen durch ;-)

LG LisaCuisine

Tonia S hat gesagt…

Stimmt, würd ich glaub ich das nächste Mal auch machen:)

miri hat gesagt…

Hab sie ausprobiert. Und es hat funktioniert! Auf Anhieb!!! Habe die Pralinen mit weißer Konfitüre überpinselt und eine Haselnuss drauf gesetzt. Liebe Grüße

Toni S hat gesagt…

Das freut mich, Miri. Baileys ist toll!!!

Kommentar veröffentlichen

Gefällt dir das Rezept, hast du es auch schon mal ausprobiert? Ich freue mich über jedes Kommentar! Schreib gerne los:

 
design by copypastelove and shaybay designs.