11. Januar 2015

Aye aye! Bayrischer Rum??? - Ein GIVE AWAY zum Wochenausklang

Heyhey!
 
Im Discounter gibt es ja in der Getränkeabteilung von fast allem was. Whiskey, Wein, Rum, Liköre und und und. Es gibt sie in verschiedenen Preisklassen und bei jedem ist eigentlich immer was ordentliches dabei. Klar werden beispielsweise Weinliebhaber in ihre speziellen Depots gehen, wo man auch verkosten darf und somit die Flaschen für zu Hause auswählen kann, die einem wirklich gut gefallen. Ich beziehe meinen Wein jedenfalls größtenteils nicht mehr aus der Kaufhalle nebenan, sondern versuche immer neue Sorten zu probieren, die von Weingütern kommen, über die ich mich zuvor informieren kann. Es liegt mir nämlich am Herzen, über Entstehung und Rebsorten genauer Bescheid zu wissen, damit mir kein Gepansche unterkommt.
Bei Rum und Co. war ich bisher weniger anspruchsvoll. Stroh 80 und Havanna reichen mir vollends und sind ja nun auch wirklich gute Rumsorten. Havanna geht auch mal pur und peppt einen Cuba Libre oder Long Island Iced Tea super auf. Stroh habe ich gerade vor kurzem erst wieder für mich entdeckt - als Schuss im Glühwein ist der nämlich echt super (obwohl ein Geheimtipp für Glühwein auch Jägermeister ist, aber: pssssst!). Bowle mit Stroh 80 ist aber auch nicht zu verachten!
 
So, genug Werbung jetzt für die Marken gemacht. Eigentlich wollte ich euch ja von etwas anderem berichten: Ich könnte mir nämlich vorstellen, dass es mir mit Rum bald genauso geht wie mit Wein. Was ich damit meine?
Wahrscheinlich muss man erstmal in den Genuss kommen, seinen Lieblingsrum vor sich stehen zu haben, ohne es zu wissen. Dann riecht man dran, dann nippt man dran und dann weiß man es: Das ist MEIN Rum! Der ist für mich gemacht! Der ist und bleibt es für immer: mein LIEBLINGS-RUM!


 
Diese Erkenntnis klappt sicher nur, wenn man Rum überhaupt mag. Aber ist das nicht wie beim Alkohol an sich? Ab und zu mal probieren und irgendwann kommt man schon auf den Geschmack! Vor vielen Jahren dachte ich, dass Blubbersekt und Mädchen-Alkopop-"Bier" das einzige sein würde, was mir im Leben mal ohne Schüttelanfall die Kehle runterläuft. Und schaut mich jetzt an: ich rede von Stroh 80-Bowle, schreibe euch ab und an einen Weintipp der Woche und speichere mir sogar alle Kochrezepte ab, die in irgendeiner Art und Weise Alkohol enthalten.
 
Guter Rumreift in Holzfässern, ähnlich wie Whisky. Je länger die Reifung, umso aromatischer und abgerundeter der Geschmack. Die Fässer geben die tpische gelblich-braune Farbe, die einige Produzenten aber auch mir Zuckercouleur erreichen können. Man sollte sich davon also nicht täuschen lassen.
Weißer Rum, bei dem das Destillat also keine Färbung erhalten hat, ist eingie Zeit in Edelstahlfässern gereift. Meist sind das 6–30 Monate.
Es gibt sogar auch Hersteller, die dem braunen Rum aus den Eichenfässern wiederum die Farbe entziehen, indem sie ihn filtrieren.
 
Bevor ich`s vergesse, verrate ich euch jetzt aber mal, welcher Rum mich so sehr begeistert.
Simon`s Feinbrennerei, die ihr online auch bei feinbrennerei.eu finden könnt, stellt Whiskey, Rum und Gin her.
Bei Rum denkt ihr doch bestimmt auch an "Fluch der Karibik",  Cuba und Johnny Depp. Wer denkt aber schon an Deutschland? Deutscher Rum? Sowas gibt es doch nicht!
Gibt es nicht?
Wirklich nicht?
 
Nungut,  Rum ist ein Zuckerrohrbrand. Wo will man schon mal regionale Zuckerrohrmelasse herbekommen? Nehmen wir doch 100% Bio-Zertifizierte Melasse!
Hm... nee, das ist uns doch nicht perfekt!
Wir wollen keine Kompromisse!
 
Gut, dass Simon`s Weingut und Feinbrennerei den Kontakt zu „Tres Hombres“ und Ihrem wunderschönen Segelschiff hat. Was es verspricht? Transport so ganz ohne Footprint! CO2-Bilanz? Null! Melasse-Qualität? Die Beste die man sich denken kann. Das ganze dann gereift in Fässern aus Spessarteiche. Das Ziel: der perfekte Rum aus heimischer Produktion.
 
Meiner Meinung nach haben sie ihr Ziel erreicht. Schon als ich die erste Flasche geöffnet hatte, umfing meine Nase ein einzigartiger Geruch: süß und weich, leicht harzig und karamellisiert nussig. Ist das noch purer Rum oder ist das schon ein Cocktail? Jedenfalls passend zum bernsteinfarbenen Aussehen!
Super, diese Kalypso (ich sage ja, man muss an "Fluch der Karibik" denken:)
"Sweetened Bavarian Rum" - merkt euch das! DAS ist DER Rum! Den könnt ihr bei jeder Feier auf den Tisch stellen, den mag jeder! Egal ob Frau ob Mann, ob alt ob jung (ok, lasst das bei Kindergeburtstagen dann doch mal lieber den Eltern, wenn ihr kleinen im Pyjama im Bettchen liegt!)!
 
Mit 40% vol. zahlt ihr für 50cl glatte 45,00€. Das ist dem ein oder anderen vielleicht zu viel, aber vielleicht mögt ihr es ja einfach mal versuchen. Trinkt doch dafür einfach ein Gläschen weniger, das nimmt euch euer Gaumen bei diesem Geschmack nicht übel!
Ich empfinde den Preis auch nicht wirklich überteuert, wenn man sich überlegt, dass es gar nicht mal so einfach ist, Rum in Deutschland regional zu produzieren.

Zusammmen mit Simon`s Feinbrennerei  darf ich aber auch eine Flasche edlen barischen Rum unter meinen Lesern verlosen, ist das nicht toll?
********GESCHLOSSEN*******GESCHLOSSEN********GESCHLOSSEN************
Das Gewinnspiel ist beendet und der Gewinner benachrichtigt.

Der Gewinner bekommt als Zugabe auch noch lecker selbstgemachte Rum-Schoko-Cookies von mir!

Was du tun musst, um zu gewinnen?
Berichte mir im Kommentarfeld unter diesem Post etwas über deine Erfahrungen mit Rum (Lieblingssorte, Koch- oder Backrezepte, pur oder Cocktail,...) UND gib der Feinbrennerei Simon`s dein Facebook-Like.

Es gibt ein Extralos, wenn du den Gewinnspielpost in deinem Socialkanal (Twitter, Facebook, Google und Co.) teilst (im Kommentar erwähnen).

Es gibt zwei Extralose, wenn du das Gewinnspiel auf deinem Blog verlinkst (URL bitte angeben).

Das Gewinnspiel endet am Sonntag, 18.01.2015 , 18 Uhr. Teilnehmen dürfen alle mindestens 18jährigen mit einer Adresse aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz.
 
Die Feinbrennerei Simon`s ist eine kleine Destillatmanufaktur aus dem Herzen Deutschlands. Im bayerischen Vorspessart, im Kahlgrund, findet ihr den Hof, auf dem seit 1879 dieser Familienbetrieb existiert. Schon Urur-Großvater Johann Simon destillierte dort feine Brände.
 
 
Feinbrennerei Simon`s
Severin Simon
Dörsthöfe
63755 Alzenau-Michelbach/ Franken
Facebook.com/FeinbrennereiSimons

7 Kommentare:

Alice hat gesagt…

Dieser bayerische Rum hört sich wirklich interessant an. Eine Lieblingssorte habe ich nicht wirklich, aber wenn wir Rum im Hause haben, dann ist es meistens Havana Club, oder der richtig gute Rum aus Tschechien. Einen regionalen Rum aus Bayern bzw. Deutschland hab ich bis jetzt noch nicht probiert - wird also mal Zeit! :-)

Viele grüße und noch einen schönen Sonntag
Alice

Nadine Feustel hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
cookingworldtour hat gesagt…

Spannend... deutscher Rum, davon habe ich auch noch nie gehört.
Ich bin nicht so der Rumtrinker, aber in Rumkugeln mag ich ihn sehr gern. Aber ich denke, sollte ich die Flasche gewinnen, würde ich sie meinen Eltern schenken, die würden sich sicher sehr freuen. :)
Liebe Grüße, Becky

FS hat gesagt…

Sehr schön geschrieben - da bekommt man richtig Lust, die Flasche zu entkorken :-)
Die Webseite von Simon's Feinbrennerei lautet übrigens richtig:
http://feinbrenner.eu/
Mach weiter so, Frank

Sofie hat gesagt…

Ich bin auch nicht so der Rumtrinker, würde aber liebend gerne mal mehr Getränke selbst mischen
und zusammen einen guten mit meinen Eltern ausprobieren.
Liebe Grüße,Sofie

sommerpost-von-felix@web.de ist meine Adresse=)

Kirasols Kitchen hat gesagt…

Du hast Recht, Rum verbindet man automatisch mit Karibik, Palmen und Meer. Gerade deshalb finde ich es super spannend, dass es welchen gibt der regional produziert wird und würde den super gerne probieren! Regionalen Whiskey finde ich auf jeden Fall schon sehr lecker (den kaufen wir nämlich bei einem Weingut an der Mosel)...

Bis jetzt habe ich ehrlich gesagt nicht unbedingt auf die Rummarke geachtet, sondern benutze meistens "irgendeinen" Strohrum (also die hochprozentige Variante) zum Backen. So kommt bei mir schon immer ein guter Schuss in Marmorkuchen. Auch Vanilleextrakt setze ich mit braunem Rum an, da ich keinen Vodka mag. :)

Wenn ich die Flasche gewinnen würde, würde ich ihn pur genießen, da ich den karamelligen Geschmack sehr gerne mag.

Liebe Grüße,
Kira von Kirasols Kitchen

Anonym hat gesagt…

Hallo Toni! Hier ist Jona, ich liebe Rum und teste gerne mal den Kalypso aus. Ich würde mich freuen zu gewinnen! Geliked ist auch schon und meine mailadresse schicke ich dir so (will ich nicht öffentlich machen). Liebe Grüße!

Kommentar veröffentlichen

Gefällt dir das Rezept, hast du es auch schon mal ausprobiert? Ich freue mich über jedes Kommentar! Schreib gerne los:

 
design by copypastelove and shaybay designs.