23. Januar 2014

Gönn deinen Geschmacksknospen Tonkahühnchen in Kokos-Honig-Minzsauce

Ich liebe Küchenexperimente, das wisst ihr ja sicher! Scheinbar ganz unpassende Zutaten zusammenzuschmeißen und mal zu schauen, was dabei herauskommt bzw. so lange herumzuexperimentieren, bis es lecker wird.
Bei meinem Blaubeerhühnchen mit Schokolade, Zimt und Minze, habt ihr das ja sicher schon mitbekommen, genauso wie bei den Vanille-Garnelen.
Was beispielsweise noch auf meiner To Do- Liste steht, ist der Gorgonzola-Schokokuchen von Kazuo. Da bin ich ja total gespannt, wie das schmeckt!
Weiter in Planung ist noch einiges mit Vanille und Tonkabohne. Den ersten Schritt und damit mein erstes Gericht mit Tonkabohne habe ich am Wochenende gestartet.
Gleich mal vorab: Ich war und bin noch immer total begeistert von diesem Gericht! Wieder Hühnchen, wieder süß, aber meiner Meinung nach toppt das nochmal das Blaubeerhühnchen!!! Um einiges!

Dieses Gericht ist "einfach nur" göttlich!!! Perfekt! Ungewohnt, aber dafür umso leckerer! Deshalb habe ich es auch gleich nochmal nachgekocht. Diesmal mit Mango statt Kaki. Die Idee dazu kam mir, als Melanie zu ihrem Blogevent aufgerufen hat. Schaut mal vorbei.




Tonkahühnchen mit Kaki in süßer Minzsauce


Dazu gab`s Reis und etwas Rucolasalat.

Das brauchst du dazu:

300g Hühnerbrustfilet
knapp 1/2 Dose Kokosmilch
2 Kakis (Sharon)
etwas Tonkabohnenabrieb
4-5 Stiele Minze
Haselnussöl
1 Zwiebel, gewürfelt
Ahornsirup oder/ und Honig (insgesamt ca. 1 TL)
Salz, Pfeffer
n. Bel. Zitronensaft

Alternativ geht auch anderes Öl, aber das nussige Aroma bietet schon einen tollen Geschmack. Generell haben mich Öle von BioPlanète noch nicht enttäuscht. Also, wenn du doch mit Haselnussöl kochen wollt, dann bekommst du es dort im Onlineshop. Ich habe dieses hier genommen, aber es gibt auch noch die geröstete Variante. Mmmhhh! auch schon ein Rezept mit Mohnöl von BioPlanète vorgestellt. Das findest du hier: Mohn-Tomatensauce.

Durch das nussige Aroma bin ich darauf gekommen, das nächste Mal vielleicht noch Cashewkerne mit hinzuzugeben.

So kochst du:

Das Fleisch im Haselnussöl anbraten und herausnehmen.
In der gleichen Pfanne die Zwiebelwürfel anschwitzen und mit der Kokosmilch ablöschen.
Kakis schneiden und in die Pfanne geben.
Tonkabohnenabrieb und gehackte Minze einrühren.
Fleisch wieder zugeben.
Mit Salz, Pfeffer, Ahornsirup und eventuell etwas Zitrone abschmecken.

6 Kommentare:

Claudia hat gesagt…

mmhhmm, das hört sich aber gut an!

Lola Cambola hat gesagt…

Oooh... Tonkabohne... Ich muss gestehen, ich liebe sie :-) Die haben so einen tollen feinen Geschmack. Ich hatte sie allerdings noch nie in deftiger Form sondern meist in Kuchen, Eis oder Milch :-) Dein Hühnchen sieht wunderbar aus! ein schönes und tolles Rezept :-)

Liebe Grüße
Lola

tonias_schwester hat gesagt…

und ich durfte es verkosten!;) super lecker!

mangoseele hat gesagt…

Das geht doch sicher auch mit Fisch statt mit Fleisch ;-) Kokos, Tonkabohne und Mango hört sich köstlich an! Danke für's Mitmachen! Liebe Grüße Melanie

Kathy's Küchenkampf hat gesagt…

Oh, Tonia, you made my day. Ich hatte bis vor fünf Minuten absolut keinen Plan, was ich heute Abend kochen soll und auf nix Appetit. Aber dann habe ich Dein Rezept gelesen und mir lief das Wasser im Mund zusammen. Also gibt es heute Abend Tonkahühnchen in Kokos-Honig-Minzsauce =)

Histamin and other food stories hat gesagt…

mhmm das klingt wirklich sehr lecker!! da bekommt man gleich appetit :)
liebe grüße
laura&nora

Kommentar veröffentlichen

Gefällt dir das Rezept, hast du es auch schon mal ausprobiert? Ich freue mich über jedes Kommentar! Schreib gerne los:

 
design by copypastelove and shaybay designs.